SOFORT-KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen! Wir kümmern uns darum.

 

* diese Angaben sind Pflichtfelder.
(Informationen zu unserem Datenschutz)

Telefon (Würzburg) 0931 30 40 882 | Telefon (Nürnberg) 0911 69941260
  • Wir setzen uns
    für Sie ein
    und helfen Ihnen
    Bernhard Löwenberg (Fachanwalt Straf- und Verkehrsrecht)
    KONTAKTIEREN SIE UNS
  • Fachkanzlei für
    Strafrecht und Verkehrsrecht
    in Würzburg
    Löwenberg & Kollegen – Experten für Strafrecht und Verkehrsrecht
    KONTAKTIEREN SIE UNS
  • Wir beraten
    und verteidigen
    kompetent.
    Straf- und Verkehrsrecht Würzburg.
    KONTAKTIEREN SIE UNS
  • Erfahrung, Kompetenz
    und Vertrauen im
    Strafrecht und Verkehrsrecht
    Kanzlei Löwenberg & Kollegen (Würzburg)
    KONTAKTIEREN SIE UNS
  • Die Ersteinschätzung
    ist für Sie
    kostenfrei
    Unverbindliche Anfrage
    KONTAKTIEREN SIE UNS

Fachanwälte für Strafrecht und Verkehrsrecht

Kanzlei Löwenberg & Kollegen Würzburg

Strafrecht

Fachkanzlei für Strafrecht

Ersteinschätzung

Kostenlose Ersteinschätzung

Erfahrung

Kompetenz und Erfahrung

Vertrauen

Top Bewertungen

Aktuelles

Handy Bußgeld Verstoß Handyspange Kanzlei Loewenberg Rechtsanwaelte Kollegen Wuerzburg Beratung, #kanzleiloewenberg, #kanzleilöwenberg, #strafrecht, #primowerbung

Handyverstoß bei „Handyspange“?

Bei Bußgeldsachen geht es auch um den Sachvortrag!

In einer Entscheidung aus dem 2021 hat das AG Frankfurt a. Main klargestellt, dass eine angebliche „Handyspange“ nicht vor einem Bußgeld schützt (AG Frankfurt, 17.08.2021, 976 Owi 661 Js-OWi 5191/20).

Begründet wurde dies allerdings nicht damit, dass auch bei Verwendung einer sogenannten Handyspange ein Handyverstoß vorliegt.

 

Weiterlesen …

legal-highs, cbd, strafreicht wuerzburg, nuernberg, kanzlei loewenberg rechtsanwaelte drogen, #kanzleiloewenberg, #kanzleilöwenberg, #strafrecht, #primowerbung

Sind „legal highs“ wirklich legal?

Welcher Wirkstoffanteil ist legal?

Seit vielen Jahren werden im Internet sogenannte „legal highs“ angeboten. Auf den entsprechenden Seiten wird damit geworben, dass die Kräutermischungen, CBD-Liquids u. a. legal seien – anders als „normale Drogen“. Oft heißt es, es handele sich um „Premiumqualität“ oder dass der Besteller mind. 18 Jahre alt sein müsse. Hier wird der Eindruck erweckt, jeder 18-jährige dürfe diese Stoffe legal bestellen. Auf manchen Seiten wird sogar damit geworben, dass die angeblichen legalen Produkte auch „im Straßenverkauf“ angeboten würden und damit auch in Nürnberg oder Würzburg überall legal erhältlich seien.

 

Weiterlesen …

Verkehrsrecht-Wuerzburg-Kanzlei-Loewenberg-Rechtsanwaelte, #kanzleiloewenberg, #kanzleilöwenberg, #strafrechtwuerzburg, #strafrechtwürzburg

Wie lange dauert das denn ?

Wenn die Versicherung sich bei der Unfallregulierung Zeit

Im Verkehrsrecht gehört zu den ständig widerkehrenden Ärgernissen die Bearbeitungszeit, welche die Haftpflichtversicherer für die Unfallregulierung benötigen.

Weiterlesen …

Beispielfälle

Verkehrsrecht Würzburg, Autokratzer erfolgreich verteidigt, Kanzlei Löwenberg und Kollegen, Fachanwalt Bernhard Löwenberg

„Autokratzer“ erfolgreich verteidigt

Anklage größtenteils nicht erfolgreich

In den Jahren 2018 bis 2020 wurde der „Autokratzer“ von unserer Kanzlei verteidigt.
Polizei und Staatsanwaltschaft versuchten, ihm mit der Anklage Sachbeschädigungen an 1.731 Pkw vorzuwerfen. Der Schaden sollte sich auf über 2 Millionen Euro belaufen. Zudem hieß es, dass unser Mandant möglicherweise psychisch krank sei.

Weiterlesen …

Kanzlei Löwenberg, Strafrecht, Würzburg, besonders schwere Vergewaltigung, Kitzingen, Bulgare, Landgereicht stellt Verfahren ein

Keine Strafe bei „besonders schwerer Vergewaltigung“

Gleichwohl kam es nach mehreren Verhandlungstagen zur Einstellung des Verfahrens.

Landgericht Würzburg stellt Verfahren ein.

Weiterlesen …

Kanzlei Löwenberg, Strafrecht, Würzburg, 3 Jahre trotz 200 kg Gras, Weed, Marihuana, Kanabis

3 Jahre trotz 200 kg Gras

In einem sehr aufwendigen Verfahren vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth ist es gelungen, für unseren Mandanten eine Freiheitsstrafe von nur 3 ½ Jahren zu erreichen. Dieses Ergebnis war ein großer Erfolg, da es um den Handel von 200 kg Marihuana ging und die Staatsanwaltschaft in ihrem Plädoyer eine Freiheitsstrafe von 10 Jahren beantragt hatte.

Weiterlesen …

Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen weiter!

Kostenlose Ersteinschätzung!